Unsere Tipps für den Besuch der Sauna

Nun ist es etwas kälter und wieder Zeit für die Sauna!

Unsere Tipps für den Besuch der Sauna

  1. Bringen Sie ausreichend Zeit mit (ca. 2 – 3 Stunden) und gehen Sie nicht abgehetzt in die Sauna. Sie sollten nicht mit einem vollen Magen in die Sauna und auch nicht hungrig. Genauso nicht unmittelbar nach anstrengendem Sport, da sonst Kreislaufbeschwerden auftreten könnten.
  2. Packen Sie ausreichend Handtücher und (eventuell ein Saunakilt) ein und vergessen Sie nicht Bademantel, Badelatschen und Duschsachen.
  3. Vor dem Saunagang duschen Sie gründlich und trocknen sich gut ab, da trockene Haut schneller schwitzt als feuchte. Falls Sie noch kalte Füße haben, empfiehlt sich vor dem Saunagang noch ein warmes Fußbad (bei ca. 40 Grad Celsius). Durch das Fußbad regt man die Durchblutung an und kommt während des Saunierens schneller zum Schwitzen.
  4. Die Badelatschen und den Bademantel lassen Sie vor der Saunakabine (Garderobe) und nehmen nur Ihr großes Saunatuch mit hinein. Das Saunatuch legen Sie auf die Saunabank, unter Ihren gesamten Körper.
  5. Je nachdem wie Sie es mögen sitzen oder liegen Sie in der Sauna auf der mittleren oder oberen Bank. Beim Sitzen sollten die Füße in Sitzhöhe abgestellt werden, da sonst der Temperaturunterschied zu hoch ist.
  6. Bleiben Sie, je nach Wohlempfinden, zwischen 8 und 12 Minuten in der Sauna. In den letzten zwei Minuten sollten Sie sich aufrecht hinsetzen, um Körper und Kreislauf an die senkrechte Haltung zu gewöhnen.
  7. Jetzt kühlen Sie sich erst einmal an der frischen Luft ab und führen Ihrem Körper Sauerstoff zu. Nun können Sie sich mit dem Kneippschlauch abgießen. Dabei sollten Sie erst Arme und Beine begießen und dann erst den Rumpf und die Herzgegend. Anstatt des Kneippschlauches können Sie auch die Schwallbrause nutzen. Wer gern das Tauchbecken nutzt, sollte auf jeden Fall vorher seinen Schweiß kurz abduschen. Nach dem Abkühlen ist ein warmes Fußbad sehr angenehm.
  8. Nun gönnen Sie sich eine wohltuende Ruhephase. In einem nicht allzu warmen Raum legen Sie sich bestenfalls gut eingemummelt hin (Bademantel, Flauschsocken, Decke) und legen Ihre Füße hoch. Nun können Sie sich entspannen.
  9. Nach der Ruhephase führen Sie noch ein oder zwei weitere Saunagänge wie den ersten durch. Mehr Saunagänge können je nach Empfinden durchgeführt werden, erhöhen aber nicht den gesundheitlichen Wert des Saunabadens.
  10. Auch nach dem letzten Saunagang ist die Abkühlphase wichtig. Durch die letzte Abkühlung vermeidet man das Nachschwitzen in Kleidung und einer eventuell dadurch entstehenden Erkältung.

Und noch ein letzter Tipp:

Führen Sie Ihre Saunagänge und Ruhephasen ganz nach Ihrem Belieben und Empfinden durch.

Fragen zum richtigen Saunieren beantworten wir Ihnen gern!

Ihr Team von www.Wellness-Stock.de

Advertisements

Ein Kommentar zu “Unsere Tipps für den Besuch der Sauna

  1. Pingback: Babys und Kinder in der Sauna | post894

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s