Gartendusche, Pool, Freibad – die schnelle und unkomplizierte Erfrischung?

Juhu, endlich Feierabend!!!

Sie kommen abgehetzt von der Arbeit, die Sonne scheint schon den ganzen Tag, die Temperaturen bewegen sich schon über 30 Grad Celsius. Auf dem Parkplatz vor dem Freibad stehen schon hunderte Autos. Was nun, wie komme ich nun zu einer schnellen und unkomplizierten Erfrischung? Sie können einen Aufstellpool (Stahlwandpool, Kunststoffpool) aufbauen, ein massives Schwimmbecken bauen oder Sie entscheiden sich für eine Gartendusche.

Gartendusche

Erfrischung unter der Gartendusche

Bei der Anschaffung einer Gartendusche liegen etliche Vorteile auf der Hand. Für das Aufstellen eines Pools oder den Bau eines Schwimmbeckens wird im Garten ziemlich viel Platz benötigt. Bei einer Gartendusche benötigen Sie nur ca. 1 m² im Garten oder auf der Terrasse. Die Freilanddusche kann relativ schnell montiert und aufgebaut werden. Je nach Duschenmodell kann die Gartendusche flexibel auf dem Grundstück umgesetzt werden. Gegenüber einem Pool ist die Anschaffung einer Gartendusche meistens günstiger. Mehrere Tausend Liter Wasser werden zum Befüllen eines Schwimmbeckens oder eines Pools benötigt, wobei beim Duschen viel weniger Wasser verbraucht wird. Das Poolwasser muss ständig mit Chemie gepflegt werden, um den Pool nicht mehrmals in der Saison neu zu befüllen. Für die Gartendusche brauchen Sie keine Chemie. Gartenduschen sind auch eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Schwimmbecken. Vor dem Baden oder Schwimmen im Pool ist ein kurzes Abduschen empfehlenswert und angenehm. Das Poolwasser kommt ohne Chemie (Chlor, Algenvernichter etc.) nicht aus und nach dem Baden verbleiben Reste davon auf unserem Körper. Durch ein schnelles und unkompliziertes Abduschen ist Ihr Körper wieder frei vom Poolwasser. In öffentlichen Schwimmbädern stehen neben dem Schwimmbecken auch immer Duschen bereit. An überdachte Schwimmbecken wurde sogar gedacht, denn es gibt höhenverstellbare Gartenduschen. Es bleiben keine Wünsche offen. Vor einigen Jahren sahen die Gartenduschen noch sehr spartanisch und anspruchslos aus, ein Edelstahlrohr mit Duschkopf. Die Zeiten sind vorbei.

Glasdusche Kuba

Glasdusche Kuba mit schwarzem Sicherheitsglas für Kalt- und Warmwasser, auch als Solardusche

Es gibt geschmackvoll designte Edelstahlduschen, Gartenduschen in Edelstahl mit Holz kombiniert und super schicke Glasduschen aus Sicherheitsglas, Edelstahl und WPC. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, elegant, praktisch, akzentuiert, modern. Bevor Sie sich eine Gartendusche anschaffen sollten einige Punkte wie beispielsweise die Wahl des Materials bedacht werden. Die Gartendusche ist Wind und Wetter ausgesetzt und sollte daher ziemlich robust sein, damit Sie viele Jahre Freude und Spaß haben. Werkstoffe wie Edelstahl, Hartholz und andere rostfreie Metalle sollten bei der Auswahl in Ihre engere Wahl kommen. Nur so werden Sie viele Jahre Freude und Spaß an Ihrer Gartendusche haben. Die Montage und der Aufbau der Gartendusche sind schnell und unkompliziert zu bewerkstelligen. Die meisten Gartenduschen verfügen über einen Anschluss für den Gartenschlauch. Fixiert werden die Gartenduschen entweder mit einem praktischen Erdspieß (Erddorn)oder mit einer Flanschplatte. Die Gartendusche ist montiert, aufgebaut und angeschlossen, nun kann es losgehen mit dem Duschspaß! Einige Modelle der Gartenduschen verfügen über eine eigene Brettvorlage. Die Brettvorlage schont den Untergrund der Dusche. Durch das Stehen auf der Brettvorlage werden Ihre Füße weitgehend vor dem hochspritzenden Wasser geschützt und sie müssen auch nicht auf dem eventuell schon aufgeweichten und verschlammten Rasen stehen.

Einen Nachteil hat die Gartendusche! Man kann nicht schwimmen.

Wie duschen Sie am liebsten, kalt, lauwarm oder ziemlich warm? Alles ist möglich!

Die Kaltwasser-Gartenduschen werden direkt mit einem Gartenschlauch an die Hauswasserleitung angeschlossen. Die Temperatur des Wassers liegt bei ca. 10 Grad Celsius, im Sommer etwas höher. Das kühle Nass wird Sie garantiert erfrischen. Die pure Erfrischung ist gerade in der Hitze des Sommers sehr angenehm. Nicht jeder duscht gern so angenehm frisch, sondern lieber wohltemperiert. Das wohltemperierte Wasser bekommen Sie zum Beispiel mit Warmwasserduschen. Die Gartendusche Warmwasser wird an die Kalt- und Warmwasserleitung der Hausversorgung angeschlossen. Wie unter einer ganz normalen Innendusche können Sie dann kalt, lauwarm oder heiß duschen. Die Einstellung der Wassertemperatur erfolgt individuell über einen Mischhebel oder über ein Thermostatventil, je nach Ausführung der Dusche. Mit einer Warmwasser-Gartendusche können Sie vom Frühjahr bis in den Herbst hinein unbekümmert duschen. Die abgehärteten können auch mit einer Kaltwasser-Gartendusche die ganze Saison über duschen, aber für viele ist warmes Wasser doch viel angenehmer. Um mit warmen Wasser zu duschen gibt es noch eine weitere sehr interessante Möglichkeit. Sie nutzen einfach die Sonnenenergie! Die kostenlose Energie der Sonne erhitzt Ihr Duschwasser. Angeschlossen wird die Solardusche genau wie die Kaltwasser-Gartendusche an die Hauswasserleitung. Das kalte Wasser läuft in den Wasserbehälter der Solardusche und wird durch die Sonne auf bis zu 50 Grad Celsius erwärmt. 50 Grad Celsius sind natürlich zu heiß zum Duschen. Mit einem Mischer können Sie das kalte und das heiße Wasser mischen und wohltemperiert die Dusche genießen. Bitte stellen Sie sich jetzt nicht einen schwarzen Sack vor, der herunterhängt!

Solardusche Trinidad

Solardusche Trinidad für ein herrliches Duscherlebnis

So sehen die neuen Solargartenduschen nicht im Mindesten mehr aus. Eines ist aber auch bei den heutigen die Solarduschen noch erforderlich, nämlich ein Behälter für das Wasser. Idealerweise hat der Wasserbehälter eine schwarze Oberfläche. Die schwarze Oberfläche absorbiert so gut wie alles Licht, wogegen andere Farben nur einen geringeren Teil der Lichtstrahlen. Beim Auftreffen der Sonnenenergie auf der Oberfläche wird sie in innere Energie umgewandelt. Bei der Gartendusche wird das Wasser im Solartank erhitzt. Weiße und metallische Flächen absorbieren dagegen weniger Licht und sind nicht so ideal wie schwarze Flächen. Aus diesem einfachen Grund werden schwarze Objekte und Flächen auch schneller heiß als andersfarbige. Der schwarze Solartank kann modellabhängig bis 25 Liter Wasser aufnehmen. Die Wärme wird super von der schwarzen Oberfläche des Solartanks aufgenommen und gibt die Wärme an das Duschwasser ab.   Wohl bedenken sollte vor dem Aufstellen der Gartendusche der Standort in Ihrem, Garten oder auf der Terrasse. Gartenduschen mit Erdspieß sind flexibel und können einfach mal an einer anderen Stelle aufgestellt werden. Für die stabileren Varianten der Außenduschen sollten Sie einen guten Platz auswählen, denn an diesem Standort wird Ihre Gartendusche die ganze Saison stehen. Die stabileren Außenduschen haben meist noch ein paar Extras wie Handtuchhalter, Brettvorlage, Körperbrausen, Zapfventil, Handdusche und einen teils größeren Duschkopf. Die größeren Kopfduschen garantieren Ihnen mehr Duschspaß und versprechen einen besonderen Genuss.

Sie möchten beim Duschen nicht unbedingt von allen gesehen werden?

Es gibt viele Möglichkeiten für einen Sichtschutz. Es eignen sich beispielsweise Trockenmauern, hohe Steinelemente, Steingabionen, Weidengeflecht oder Gewächse. Ihrem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mehr Privatsphäre unter Ihrer Gartendusche ist Ihnen mit einem schicken Sichtschutz im Garten oder auf der Terrasse garantiert. Lassen Sie sich hier durch einige Beispiele inspirieren: http://www.pinterest.com/silkestock/sichtschutz-gartenduschen/

Unser Umwelt-Tipp für Sie:

Wenn Sie beim Duschen unter Ihrer Freilanddusche nicht auf Seife verzichten möchten empfehlen wir biologisch abbaubare Seife. Die biologisch abbaubare Seife belastet das Grundwasser nicht. Erhältlich sind die Bioseifen in Läden für Naturkosmetik oder in Outdoorshops.

Pflege und Reinigung der Gartenduschen

Damit Sie lange Freude an und mit Ihrer Edelstahldusche haben empfehlen wir Ihnen die Einzelteile regelmäßig zu pflegen. Bei einer Edelstahlgartendusche nehmen Sie bei Bedarf einen handelsüblichen Edelstahlreiniger. Mit einem sauberen und trockenen Tuch tragen Sie den Reiniger dünn auf die Edelstahlfläche auf. Danach polieren Sie die Bestandteile aus Edelstahl wieder blank. Putzschwämme mit Stahlwollanteil oder ähnliches dürfen Sie auf keinem Fall benutzen, ebenso keine säurehaltigen Reiniger (Reiniger mit Essig, Zitrone oder Salzsäure), keine Scheuermilch oder Fliesenreiniger. Mit den falschen Reinigern beschädigen Sie die Edelstahloberfläche. Bitte beachten Sie diese Ratschläge, damit Sie viele Jahre Freunde an Ihrer Gartendusche und auch anderen Edelstahlteilen haben.

Kann die Gartendusche im Garten oder auf der Terrasse überwintern?

Der Hersteller empfiehlt die Gartenduschen im Winter einzulagern. Bei drohendem Frost müssen als erstes die Wasserzuleitungen abgesperrt werden. Die Gartendusche muss vollständig entleert werden, Alle Rohre, Schläuche, Armaturen, Handdusche und der Duschkopf der Außendusche müssen leer sein. Nach dem Entleeren wird die Gartendusche demontiert und an einem frostsicheren und trockenen Ort aufbewahrt. Bei Eindringen des Frostes in die nicht restlos geleerte Gartendusche kann es zum Platzen der Armaturen, Dichtungen, Schläuche oder Rohre kommen. Nur bei der vollständigen Entleerung und Aufbewahrung an einem frostsicheren Platz sind Sie mit Ihrer Außendusche auf der sicheren Seite. In der nächsten Saison werden Sie dann auf jeden Fall wieder viel Freude mit Ihrer schicken Gartendusche haben. Wir wünschen viel Spaß und Erfrischung mit einer Gartendusche!