FIBALON Polymer-Poolfilter – Das neue Filtermaterial für Sandfilter und Kartuschenfilter

Made in Germany - Hergestellt in Deutschland

Made in Germany

 

 

 

 

 

 

FIBALON Polymer-Poolfilter

Federleichtes Gewicht, vielseitig einsetzbar und sehr aufnahmefähig, das sind nur drei der vielen Pluspunkte des neuartigen Filtermaterials FIBALON Polymer-Poolfilter im Gegensatz zu herkömmlichen Filtermedien wie Quarzsand oder Glasgranulat.

Sie möchten immer klares Wasser in Ihrem Pool / Schwimmbecken haben?

Dann lesen Sie weiter und lassen sich überzeugen!

Das FIBALON Polymer-Poolfiltermedium sieht erstmal wie große Wattebäusche aus. Die Polymer-Poolfilter werden in einer abgestimmten Mixtur aus verschiedenen Polyesterfasern und mit verschiedenartigen Oberflächenstrukturen gefertigt.

Fibalon Polymer-Poolfilter

Fibalon Polymer-Poolfilter

Der Kern der Faserkugel besteht aus einem verdichteten Gemisch an Fasern, der von einem weicheren Mantel umhüllt wird. Durch ihre weiche Oberfläche schmiegen sich die Filterkugeln gut aneinander und bilden so eine durchgängige Filterfläche. Das neuartige Filtermedium kann sich so bestens allen Formen von Filteranlagen (Sandfilter oder Kartuschenfilter) anpassen. Beim Einfüllen darf das Filtermedium nicht angedrückt werden, da sich sonst das Ergebnis beim Filtern verschlechtert. Das hohe Volumen der Kugelform und das dabei sehr geringe Gewicht führen, im Vergleich zu Sandfiltern mit anderem Filtermaterial, zu einer exzellenten Energiebilanz.

 

 

Durch den neu entwickelten Prozess der dynamischen Faserfixierung (kurz DyFix) werden die Schmutzteilchen festgehalten. Die Schmutzpartikel werden durch den Druck ins Innere der Filterkugel gedrückt. Die weichere Umhüllung der Filterkugel kann somit neue Schmutzpartikel aufnehmen. Das Material FIBALON Polymer-Poolfilter kann ein Vielfaches seines eigenen Gewichtes aufnehmen, ähnlich einem Schwamm.

 

Vorteile des FIBALON Polymer-Poolfilters

 

Filterleistung:

  • höhere Aufnahmefähigkeit als bei Sand- oder Kartuschenfiltern mit herkömmlichen Füllungen
  • hohe Trennschärfe durch die neuartige Faserstruktur
  • kein Sand im Pool und keine Probleme mit versandeten Dichtungen

 

Handhabung:

  • einfache Handhabung wegen des geringen Gewichtes von FIBALON Polymer-Poolfilter (25 kg Sand = 350 g Fibalon)
  • universell einsetzbar (vollwertiger Ersatz für Kartuschenfilter und Sandfilter)
  • backt nicht wie herkömmlicher Quarzsand (Filtersand) zusammen
  • wartungsfreundliches Medium
  • rückspülbar

 

Nachhaltigkeit:

  • bis zu 40 % Einsparung an Energie (je nach Filteranlage)
  • einfache Entsorgung (über Hausmüll)
  • recyclebar
  • langlebig

Kostenersparnis:

  • hohe Filtergeschwindigkeit (Fibalon ca. 50 m/h gegenüber Quarzsand mit nur ca. 1,5 m/h)
  • sehr geringer Druck vor und nach Filter = Reduzierung Energieverbrauch

 

FIBALON Polymer-Poolfilter kann überall dort eingesetzt werden, wo herkömmliche Sandfilter oder Kartuschenfilter verwendet werden. Der empfohlene Durchmesser des Filters sollte dabei größer als 200 mm. Die Fließrichtung verläuft in den meisten Filteranlagen von oben nach unten. Das sehr geringe Gewicht und die offenporige Struktur des FIBALON Polymer-Filtermaterials sorgen vor und nach dem Filter für einen sehr geringen Druckunterschied. Messbar ist dieser sehr geringe Druckunterschied nur im unteren zweistelligen Millibarbereich.

Die Resistenz gegenüber vielen Chemikalien verdankt das FIBALON Polymer-Filtermaterial den ca. 100 % recyclebarem Polyesterfasern. Das Filtermaterial zeichnet sich durch die exzellente Tiefenwirkung und einen niedrigen Druckverlust aus. Die Filterwirksamkeit beträgt in Laborversuchen 99% und die Trennschärfe liegt (ohne Flockungsmittel) bei ca. 10 µm. Das FIBALON Polymer-Filtermaterial ist auch mit FCA (Food-Contact-Application) lieferbar.

 

Wo kann FIBALON Polymer-Poolfilter eingesetzt werden?

 

Die Einsatzbereiche sind unbegrenzt: in Sandfilter oder Kartuschenfilter im Pool / Schwimmbecken. Weitere FIBALON Polymerfaser-Filter finden im Aquarium und in der Industrie ihren Einsatz. Zu den Filtern für Aquarium und Industrie sprechen Sie uns bitte an!

Funktionsweise des Filters mit einer Füllung mit Fibalon Polymer-Poolfilter

Funktionsweise des Filters mit einer Füllung mit Fibalon Polymer-Poolfilter

 

So funktioniert der Filterwechsel (Sandwechsel) bei der Sandfilteranlage:

 

  1. Trennen der Poolpumpe vom Stromnetz
  2. Öffnen des Filtergehäuses
  3. Völlige Entleerung des im Filterbehälters befindlichem Filtermaterials (Quarzsand, Glasgranulat oder Filterkartuschen)
  4. Ausspülen des Filters, damit keine Reste im Filter verbleiben
  5. Befüllen des Filterbehälters mit FIBALON Polymer-Poolfilter (komplett bis zur Öffnung des Behälters)
  6. Verteilen der Filterkugeln, aber bitte nicht andrücken! Durch das Zusammendrücken des Poolfilters verschlechtert sich sonst das Filterergebnis.
  7. Schließen des Filterbehälters (siehe Anleitung des Herstellers)
  8. Regelmäßige Überprüfung des Durchflusses

 

Wir empfehlen, genau wie beim Verwenden von Quarzsand, regelmäßig die Rückspülung zu aktivieren. Bei Verwendung von FIBALON Polymer-Filtermaterial beträgt der Druckanstieg nur ca. 20 mbar  und die automatische Rückspülfunktion wird nicht ausgelöst. Bitte achten Sie daher auf eine regelmäßige manuelle Rückspülung!

 

Wirkungsweise von Fibalon Polymer-Filtermaterial im Sandfilter

Im folgenden Video wird die Wirkungsweise von FIBALON Polymer-Filtermaterial erklärt und das super leichte Handling gezeigt:

 

Quelle: Gemaş Genel Mühendislik

 

Wie viel FIBALON Polymer-Filtermaterial benötigen Sie für Ihren Sandfilter?

 

Umrechnung Quarzsand in Fibalon Polymer-Poolfilter

Umrechnung Quarzsand in Fibalon Polymer-Poolfilter

Pilotversuch im Freibad Neumarkt

Basis der Versuchsanlage ist eine herkömmliche Kleinfilteranlage für den privaten Pool / Schwimmbadbereich.

Ergebnisse im Pilotversuch im Freibad Neumarkt

Ergebnisse im Pilotversuch im Freibad Neumarkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnis:

Die erhaltenen Messwerte lagen während der gesamten Versuchsdauer unterhalb der gesetzlich festgelegten Grenzwerte.

Detaillierte Informationen zum Pilotversuch sind direkt auf der WEB-Seite von FIBALON® zu finden: Pilotversuch Freibad Neumarkt
Quelle: Fa. Fibalon

 

Zertifikat und Öko-Tex® Siegel

Neben dem Zertifikat der„Technischen Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm“ und der Nominierung für den „Oskar der technischen Textilien“ (INDEX 14 Award , http://www.edana.org)  hat unser Polymerfilter FIBALON® auch das Oeko-Tex®Siegel.

Zertifikat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm
Zertifikat (es öffnet sich ein neues Fenster):

Zertifikat Fibalon Polymer-Poolfilter

Zertifikat Fibalon Polymer-Poolfilter

 

 

 

 

 

 

 

Geprüft auf Schadstoffe nach Oeko-Tex® Standard 100

Textiles Vertrauen - Geprüft auf Schadstoffe nach Oeko-Tex® Standard 100

Textiles Vertrauen – Geprüft auf Schadstoffe nach Oeko-Tex® Standard 100

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Siegel bestätigt, dass für die Wasserfiltration im Poolbereich ein schadstoffgeprüftes Material verwendet wird.

Poolreinigung – Frühjahrsputz im und am Pool / Schwimmbecken

Alle, die Ihr Schwimmbecken während der Wintersaison mit einer Winterabdeckung abgedeckt hatten oder eine Überdachung haben werden nicht ganz so viel Arbeit beim Putzen des Pools haben. Aber gereinigt und Wasser gewechselt werden muss trotzdem.

Sieht Ihr Pool nach der Wintersaison so aus:

Verschmutzer Pool / Schwimmbecken

Verschmutzer Pool / Schwimmbecken nach der Wintersaison

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst muss natürlich die Winterplane vom Pool genommen werden. Das sich darauf angesammelte Wasser kann gut mit einer Tauchpumpe abgepumpt werden. Die Winterabdeckung wird ja nur wie das Wort schon aussagt im Winter über den Pool gespannt. Im Sommer wird das Poolwasser mit einer PEB-Abdeckung oder einer Solarabdeckplane vor herunterfallendem Laub oder anderem Schmutz geschützt. Die Winterabdeckplane muss vor dem Einlagern gereinigt und gut getrocknet werden, damit sich kein Schimmel bilden kann und sie im Herbst wieder einsatzbereit ist.

Das alte Poolwasser im Becken lassen oder doch lieber das Wasser wechseln?

Die ganze Poolsaison über wird eine große Menge Chemie ins Poolwasser gebracht, damit das Wasser immer schön klar ist. Mit Kescher, Bodensauger und Sandfilter haben Sie alle sichbaren Schmutzpartikel entfernt. Doch die chemischen Stoffe der benutzen Pflegemittel verbleiben als Reste im Wasser zurück. Auch die Filteranlage kann diese nicht herausfiltern und man kann die Rückstände auch nicht sehen. Die im Poolwasser verbliebenen Rückstände der Pflegemittel können beispielsweise korrosiv auf Metallbestandteile wirken (z. B. Poolleiter). Ebenso ist im Poolwasser eine Anreicherung von Salz zu verzeichnen, was die zukünftige Wasserpflege stören kann. Sie werden über Frühjahr und Sommer mehr Pflege und Pflegemittel als bei frischem Poolwasser benötigen. Das bedeutet mehr Zeitaufwand und mehr Ausgaben für Pflegemittel.

Unsere Empfehlung: Wechseln Sie jedes Jahr das Poolwasser!

Falls sich der Wasserstand im Pool über Winter sichtlich verringert haben sollte, müssten Sie der Ursache auf den Grund gehen. Ihre Poolfolie ist eigentlich noch nicht in die Jahre gekommen und das Loch ist noch reparabel, dann sollten Sie es flicken. Ist die Poolfolie aber schon älter und wird langsam brüchig oder porös, dann sollten Sie die Schwimmbeckenfolie ganz wechseln. Vergessen Sie nicht die Scheinwerfer vor dem Ablassen des Wassers zu testen.

Um die Oberkante des Schwimmbeckens besser reinigen zu können ist es ratsam noch ein wenig Wasser in den Pool zu lassen. So wird der Schmutzrand erst einmal eingeweicht und lässt sich später besser lösen. Nun entleeren Sie das verschmutzte Schwimmbecken. Den oberen Schmutzrand können Sie am besten mit einem alkalischen Reiniger beseitigen. Hochwirksame, materialschonende Reiniger beseitigen alle fetthaltigen Verschmutzungen. Beachten Sie bei der Anwendung der Reinigungsmittel immer die Anwendungsempfehlung und Sicherheitshinweise! Jetzt können Sie mit einer geeigneten weichen Bürste oder einem Schwamm mit dem alkalischen Reiniger den Schmutzrand gut lösen. Das Wasser läuft langsam aus dem Pool und Sie können die ganzen Beckenwände säubern und den Boden des Schwimmbeckens.

Bei der Handreinigung der Poolwände und des Poolbodens können Sie auch gleich noch einmal die Schwimmbeckenfolie auf Defekte untersuchen. Oft werden erst bei der Reinigung kleine Risse oder Löcher sichtbar. Kleinere Löcher oder Risse können gut mit Flickzeug für Poolfolie repariert werden. Beachten Sie bei der Reparatur die Gebrauchsanweisung des Herstellers, damit der Flicken auch entsprechend lange hält. Ist Ihre Poolfolie schon brüchig oder porös, dann sollten Sie gleich jetzt eine neue Schwimmbeckenfolie einbringen. Es wäre ärgerlich, wenn die Poolfolie mitten in der Badesaison ganz reißen würde! Die Lieferzeiten sind in der Hochsaison wesentlich länger als im Frühjahr und Sie müssten Ihr Schwimmbecken noch einmal ganz neu befüllen und noch einmal die benötigte Chemie einsetzen.

Für die Reinigung können Sie bei Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstandes auch einen Hochdruckreiniger mit kaltem Wasser einsetzen. Beachten Sie alle Sicherheitsmaßnahmen, damit Ihre Poolfolie oder andere Oberfläche keinen Schaden erleidet.

Nach erfolgter Reinigung Ihres Schwimmbeckens sollten Sie die Oberfläche noch einmal mit sauberen Wasser nachspülen. Nun ist Ihr Schwimmbecken innen wieder porentief rein. Zur Frühjahrsreinigung gehört aber auch die Überprüfung alle anderen mechanischen und technischen Geräte wie Sandfilter, Poolpumpe, Skimmer, Solaranlage … Dichtungen und anderen Verschleißteile sollten dabei nicht vergessen werden. Jetzt können Sie auch gut defekte Scheinwerfer reparieren.

Wann haben Sie Ihren Filtersand das letzte Mal gewechselt? Je nach Nutzungsgrad des Pools sollte der Quarzsand alle zwei bis drei Jahre gewechselt werden. Weiterhin sollten Sie auch die Zuleitungen und Verrohrungen auf Schäden überprüfen. Sandfilter, Poolpumpe, Kescher, Bodensauger und alle anderen Geräte sind jetzt wieder einsatzbereit.

Vor dem Einlassen des Wassers empfehlen wir, die Poolwände und den Beckenboden mit einem algentötenden Pflegemittel zu bestreichen, um die noch darauf verbliebenen Mikroorganismen zu vernichten. Das frische Wasser kann nun eingelassen werden, damit das Schwimmbecken nicht zu lange ohne Wasser steht. Testen Sie den pH-Wert Ihres Wassers, er sollte im Bereich zwischen 7,0 und 7,4 (Optimalbereich) liegen. Sollte der Wert unter 7,0 liegen, dann heben Sie den Wert unter Zugabe von pH Plus an, bis er im Optimalbereich ist. Liegt er über 7,4, dann geben Sie pH Minus zum Erreichen des optimalen pH-Wertes zu. Nach Einstellen des optimalen pH-Wertes können Sie mit dem Zugeben Ihrer Pflegemittel beginnen. Pflegemittel können nur bestmöglich wirken, wenn der pH-Wert im Otimalbereich liegt. Also immer wieder den pH-Wert testen und gegebenenfalls ausgleichen.

Das Wasser ist frisch, die Poolpumpe und die Filteranlage laufen, nun kann dem Badespaß nichts mehr im Wege stehen.

Sauberes Poolwasser

Sauberes Poolwasser lädt zum Baden und Schwimmen ein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch während der Badesaison muss der Pool selbstverständlich regelmäßig gesäubert und wenn möglich auch geschützt werden. Zum Schutz vor Verschmutzung mit Blättern, Insekten und anderen herumfliegenden Partikeln sollte der Pool auch im Sommer immer wieder mit einer Abdeckung abgedeckt werden. Das Abdecken des Schwimmbeckens erspart eine Menge Arbeit und schützt Ihr Poolwasser bestens vor Verschmutzungen. Ideal sind natürlich Überdachungen.

Es gibt viele kleine Hilfsmittel wie Kescher, Saugbürsten, Bodensauger, welche den Pool schnell von Verschmutzungen befreien können. Oft schwimmen Blätter, Gras oder Insekten im Wasser, die schnell mit einem Kescher entfernt werden können. Oder möchten Sie jedes Mal Ihre gesamte Technik dafür einsetzen? Eine regelmäßige Reinigung mit einem manuellen bzw. automatischen Bodensauger oder einem Poolroboter ist trotzdem notwendig. Alles bekommen Sie mit einem Kescher nicht aus dem Pool.

Das Team der Wellness-Stock Vertriebs GmbH wünscht Ihnen einen schönen Sommer und viel Spaß beim Baden und Schwimmen in Ihrem kristallklaren Wasser!

Sauberes Schwimmbecken nach dem Frühjahrsputz

Sauberes Schwimmbecken nach dem Frühjahrsputz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer keinen Platz für einen Pool hat, aber dringend eine Erfrischung braucht, sollte unseren Beitrag aus März 2014 lesen!